Zwei Schnuller mit Schnullerkette am Strand

Schnullerkette: Das Helferlein für Kind und Eltern

Eine Schnullerkette ist praktisch und ein tolles Geschenk!

Welche Eltern kennen es nicht? Das Baby schreit und der Schnuller lässt sich wieder einmal nirgendwo auffinden. Besonders in den ersten Lebensjahren ist der Schnuller der treuste Begleiter des Babys und Kleinkindes.

Ob als Tröster oder Einschlafhilfe. Ist der Schnuller, Schnulli, Nuckel, Bubu, Duzl oder Nuggi verschwunden, ist das Geschrei schnell groß. In derartigen Fällen kann eine Schnullerkette äußerst hilfreich sein.

Mit Hilfe der Kette wird der Schnuller am Kind befestigt und kann nicht mehr so einfach verschwinden. Doch auch weitere Vorteile bringt so eine Schnullerkette mit sich: Sie verhindert, dass der Schnuller auf den Boden fällt und eventuell dort mit Schmutz, Bakterien oder Staub in Berührung kommt. So etwas kann ständig vorkommen, wenn das Baby anfängt zu brabbeln oder seinen Kopf viel bewegt. Besonders wenn so etwas unterwegs passiert, hat man nicht immer etwas zum Desinfizieren oder einen Ersatzschnuller parat und kann sein Baby dann nicht beruhigen.

Viele Eltern kennen solche Situationen nur zu gut. Die Schnullerkette kann das Herunterfallen verhindern. Die Kette eignet sich aber auch selbst als eine Art Spielzeug, an dem Babys und Kleinkinder ihre ersten motorischen Fähigkeiten und Fingerübungen austesten können.

Außerdem kann insbesondere eine Schnullerkette mit Name ein wunderschönes Unikat für ein Baby oder Kleinkind darstellen und auch noch Jahre später eine tolle Erinnerung an die Kindheit sein. Es ist vergleichbar mit dem Gefühl, das du vielleicht kennst, wenn du deinen ersten Teddybären oder dein Kuscheltuch aus der frühsten Kindheit in den Händen hältst.

Auch gibt es inzwischen eine sehr große Auswahl an Schnullerketten und möglichen Designs.

Der Kreativität sind bei einer Schnullerkette keine Grenzen gesetzt. 

Das individuelle Geschenk: Eine Schnullerkette mit Name

Die Schnullerkette mit Name ist eine ganz besondere Schnullerkette, denn sie trägt den Namen des Kindes, dem sie gehört und das macht sie unverwechselbar. Deshalb eignet sich die Schnullerkette mit Name auch gut als Geschenk zur Babyparty, zur Geburt oder zur Taufe.

Die Kette selbst ist ungefähr 22 cm lang und bildet das Zwischenglied zwischen dem Schnuller und dem Teil, an dem sie befestigt ist. Die modernen Schnullerketten sind nicht einfach nur Ketten, sondern haben viele Besonderheiten wie kleine Würfel oder Perlen, verschiedene Motive mit Formen wie Herzen und Sterne oder Tiere. 

Möchtest du eine Schnullerkette mit Name verschenken, so kannst du eigentlich überhaupt nichts falsch machen. Eine Schnullerkette ist für nahezu jedes Kind nützlich, zumindest wenn es einen Schnuller hat. Auch die Eltern können sich darüber freuen, dass sie den Schnuller künftig nicht mehr suchen oder vom Boden aufheben und säubern müssen.

Eine besonders dekorative Schnullerkette mit Name drückt die Liebe und Wertschätzung gegenüber dem Baby oder dem Kleinkind aus, welches man beschenkt. Verschenkt man die Schnullerkette mit Name auf einer Babyparty, so symbolisiert ein solches Geschenk die Freundschaft bzw. innerhalb der Familie die Beziehung gegenüber den werdenden Eltern oder dem jeweiligen Elternteil.

Es handelt sich dabei außerdem noch um ein Geschenk, dass sicherlich täglich genutzt werden wird, wenn das Baby erstmal auf der Welt ist und Gefallen an seinem ersten Schnuller gefunden hat. Durch verschiedene Symbole oder Tiere, welche in der Kette verwendet werden können, hat man zugleich noch ein besonders kreatives und einzigartiges Geschenk, das den Beschenkten vielleicht sogar noch in Form eines Erinnerungsobjekts als Erwachsenen glücklich macht.

Schnullerketten werden teilweise in bestimmten Designs für Jungen (zum Beispiel in blau und mit Autos als Figuren) und Mädchen (in Rosa- und Pastelltönen) fest gelegt. In unserer heutigen Zeit sind solche Rollenbilder zwar in der Regel überholt, doch einige werdende Eltern finden Gefallen an den so genannten Gender Reveal-Partys aus den USA, bei denen das Geschlecht das Babys enthüllt werden soll. Bei so einer Gelegenheit wäre eine solche Schnullerkette zum Beispiel sehr passend.

Allgemein gibt es aber so eine große Auswahl an verschiedenen Schnullerketten, dass für wirklich jeden etwas dabei sein sollte.

Einige Websites bieten auch an, dass man seine Kette selbst gestalten kann. Vom kompletten Selbst Basteln sollte dir aber grundsätzlich abgeraten werden, es sei denn du kennst dich mit allen Normen und Regelungen aus, die für die Schnullerkette relevant sind.

 Der Vorteil an der Schnullerkette mit Name ist natürlich auch die Tatsache, dass diese nicht mit einer anderen Schnullerkette verwechselt werden kann.

Material und Beschaffenheit von einer Schnullerkette

Vor dem Kauf einer Schnullerkette, sollte man genau darauf achten, welches Material verwendet wird. Babys und Kleinkinder stecken sich Gegenstände gerne in den Mund.

Kommen die ersten Zähne, werden diese auch gerne am nächstbesten Spielzeug ausgetestet. Die ersten Schneidezähne kommen bereits vom 6. bis zum 8. Monat durch.

Das Material sollte das abkönnen, ohne zu brechen. Lösen sich Teile davon, die in den Mund des Babys gelangen, kann das lebensgefährlich sein. Die Schnur der Schnullerkette besteht meistens aus PP-Polyester, weil es sehr robust ist. Die Schnur sollte unbedingt reißfest sein. Auch Satin oder Gummiband mit einer Dicke von mindestens 1 1/2 mm wird verwendet. Schnullerhalterband und Perlen müssen mindestens 6 mm breit bzw. groß sein. 

Bei den Clips muss auf ein rost- und nickelfreies Material geachtet werden.

Sie müssen außerdem Ventilationslöcher haben. Die Ventilationslöcher können bei einem möglichen Verschlucken des Clips das Ersticken verhindern.

Für die dekorativen Würfel oder Perlen, welche die Schnullerkette mit Name erst richtig einzigartig machen, verwendet man meistens Kunststoff oder Holz.
Holz gewährleistet eine besonders lange Lebensdauer und ist einfach zu Reinigen. Ein Nachteil ist aber, dass Holz darunter leidet, wenn die ersten Zähnchen daran ausprobiert werden.

Das Material darf selbstverständlich keine schädlichen Stoffe wie Weichmacher, polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (stehen unter Verdacht, krebserregend zu sein), halogenorganische Verbindungen, optische Aufheller (können allergische Reaktionen hervorrufen) oder giftige Schwermetalle enthalten.

Das Material ist durch die euopäische Norm DIN EN 71 Nr. 1 geregelt.
Die Farben der Schnullerkette müssen sowohl schadstofffrei und farbecht, Lack am besten auf Wasserbasis sein. Nicht farbechte Farbe kann sich im Speichel lösen. Achte auf die jeweiligen Zertifizierungen.

Worauf man beim Kauf noch achten sollte

Der Schnuller benötigt eine Befestigungsmöglichkeit zum Beispiel einen Henkel.
Um die Kette am Kind befestigen zu können, hat manche Babykleidung eine Vorrichtung zum Festklemmen.

Du darfst die Schnullerkette nie verlängern oder an Gurten, Schnüren oder loser Kleidung befestigen, da sonst die Gefahr besteht, dass sich das Baby damit stranguliert.

Schnullerketten mit Namen werden häufig von eher unbekannten Herstellern und Shops vertrieben. Das ist vor allem der Tatsache geschuldet, dass das individuelle Aussehen mit Namensschriftzug teilweise aufwendig in Handarbeit gefertigt wird. So lange die Schnullerketten den jeweiligen DIN-Normen entsprechen, kannst du sie auch ohne Bedenken in kleineren Shops kaufen.

Wenn es sich um eine Schnullerkette mit Perlen, Figürchen oder sonstiger Zierde handelt, ist auch eine CE-Kennzeichnung wichtig.

Mögliche Gefahren durch die falsche Schnullerkette
Nur weil ein Produkt in den Handel gelangt ist und unter einer namenhaften Marke verkauft wird, bedeutet das leider nicht immer, dass es auch unbedenklich ist. Immer wieder kam es in der Vergangenheit zu Meldungen des europäischen Schnellwarnsystem RAPEX.

Ausgelöst wurden die Warnungen durch Schnullerketten, bei denen beispieslweise Erstickungsgefahr bestand, weil sich Teile zu einfach lösen können. Zuletzt wurde im Jahr 2017 vor gleich 5 verschiedenen Schnullerketten gewarnt. Dazu zählen die Sternzeichen-Schnullerkette von Selecta, sowie eine Schnullerkette von Bieco und eine von Smallstuff. Zwei Schnullerketten, jeweils von Babymoov und Trixie wurden sogar zurückgerufen.

Jede dieser Schnullerketten sieht schön und liebevoll gefertigt aus. Die etablierte Marke und die Tatsache, dass das Produkt in den Verkauf genommen worden ist, suggerieren, dass man sich keine Sorgen zu machen braucht.

Doch das falsche Sicherheitsgefühl kann dafür sorgen, dass man am Ende ein Produkt kauft, dass für ein Kind gefährlich ist. Deswegen ist es sehr wichtig, sich das Produkt vor dem Kauf genau anzugucken, sich Gedanken darüber zu machen, ob Schwachstellen bestehen und auf keinen Fall blind auf einen Hersteller zu vertrauen.

Vorsicht ist immer besser als Nachsicht, besonders wenn es um das Kind geht.

Die „Schnullerkettenverordnung“ der europäischen Union und andere Regelungen DIN EN 12586 und DIN EN 71 Nr.1 bis 3

Leider hat die oft belächelte EU-Norm über Schnullerketten seine Berechtigung. Immer wieder kam es in der Vergangenheit zu tragischen Unfällen, weil Eltern zu lange Schnullerketten verwendet hatten, sich Kleinteile lösten oder keine Ventilationslöcher vorhanden waren. Auf diese Weise sind Kinder, wenn auch in seltenen Fällen, schon ums Leben kommen.

Im Jahr 1999 trat die Verordnung in Kraft, die die Länge der Schnullerkette auf 22 cm regelte, um die Gefahr der Strangulation zu dezimieren. Babys und Kleinkinder unter 2 Jahren haben in der Regel einen Halsumfang von etwa 24 cm.
Die europäische Norm DIN EN 12586 ist der offizielle Name der „Schnullerkettenverordnung“ und ist ganze 52 Seiten lang. Die Norm legt die jeweiligen Werkstoffe, den Bau, die Ausführung, die Verpackung und die Kennzeichnung von Schnullerhaltern fest und enthält passend dazu noch die Prüfverfahren.

Die DIN EN 71 Nr. 1 bis 3 regelt die Sicherheit von Spielzeug. Sie besteht aus 11 Teilen, von denen 3 ( Teil 1, 2 und 3) für die Schnullerkette relevant sind: 1. Sicherheit von Spielzeug – Teil 1: Mechanische und physikalische Eigenschaften, 2. Teil 2: Entflammbarkeit und 3. Teil 3: Migration bestimmter Elemente.
DIN EN 71 Nr. 3 legt beispielsweise fest, dass bestimmte Teile rost- nickel- und schadstofffrei, sowie schweiss- und speichelfest sein müssen. Die Schnur muss fest sein und darf nicht reißen, damit sich keine Teile lösen und zur Erstickungsgefahr werden.

Ganz einfache Schnullerketten richten sich übrigens nur nach der DIN EN 12586.
Schnullerketten mit Perlen und/oder Spielelementen hingegen werden als Spielzeuge definiert. Deshalb finden in diesem Fall sowohl die Norm DIN EN 12586, als auch die DIN EN 71 Nr. 1, 2 und 3 und die CE-Kennzeichnungspflicht Anwendung.

Was kostet eine Schnullerkette mit Name?

Der Kaufpreis variiert je nach Hersteller und Modell. Die Preisspanne einer Schnullerkette mit Namen, die mit Perlen, Würfeln und Figürchen verziert ist, liegt meistens zwischen 10 und 20 Euro. Je nach individuellen Wünschen kann der Kaufpreis auch höher sein.

Sicherheitsninweis
  • Prüfe vor dem ersten Gebrauch, ob die Schnullerkette im tadellosen Zustand ist und keine Mängel aufweist.
  • Reinige die Schnullerkette niemals mit aggressiven Reinigungsmitteln.
  • Bewahre die Kette möglichst trocken auf
  • Beaufsichtige dein Kind, wenn es die Schnullerkette bei sich hat.
  • Verlängere die Schnullerkette nicht. Sie darf nie länger als 22 cm sein.

Fazit
Eine Schnullerkette mit Name ist praktisch. Ob als Geschenk für das Kind von Freunden oder Verwandten oder für das eigene Baby. Es handelt sich dabei um ein echtes Unikat, das man mit viel Kreativität selbst gestalten kann und das möglicherweise später auch noch als Erinnerungsstück geschätzt wird.

In den ersten 2 Jahren ist es jedenfalls äußerst praktisch, wenn das Baby oder Kleinkind gerne einen Schnuller hat. Es verhindert sowohl, dass der Schnuller verloren geht, als auch, dass er herunter fällt und dabei schmutzig wird.

Bei den Materialien sollte man besonders darauf achten, dass sie stabil sind, eine Schadstoffe enthalten und dass die Schnur reißfest und mindestens 1 1/2 mm dick ist. Die euorpäische Norm DIN EN 71 Nr. 3 regelt bestimmte Materialanforderungen. 
Die Normen DIN EN 12586 (die so genannte Schnullerkettenverordnung) und DIN EN 71 (Verordnung über die Sicherheit von Spielzeug) Nr. 1, 2 und 3 legen fest, wie die Schnullerketten gemacht sein müssen. Relevant sind von den bestehenden 11 Teilen, Nr. 1, 2 und 3 der Norm. Teil 1 beschäftigt sich mit den mechanischen und physikalischen Eigenschaften, Teil 2 mit der Entflammbarkeit und Teil 3 mit der Migration bestimmter Elemente. Auf den Herstellerseiten wird fast immer Auskunft über die Einhaltung der Normen und gegebenenfalls ein CE-Zertifikat gegeben.

Das Material der Schnullerkette sollte auch eine lange Lebensdauer haben und Übungen mit den ersten Milchzähnen vertragen können. Trotz eines guten Materials und der Einhaltung von allen relevanten Normen ist es wichtig, dass das Kind nicht unbeaufsichtigt mit der Schnullerkette bleibt und die Kette vor der ersten Benutzung gründlich begutachtet wird.

Schnullerketten mit Name sind in der Regel sehr günstig zu erwerben und liegen in einer Preisspanne zwischen 10 und 20 Euro. Je nachdem, wo man einkauft und was man für Wünsche hat, kann der Preis abweichen.

Selbst basteln solltest du eine Schnullerkette mit Name übrigens nur, wenn du dich mit allen relevanten Normen und Anforderungen auskennst und diese auch richtig umsetzen kannst. Eine Alternative bieten Websites, auf denen man eine Schnullerkette online selbst gestalten kann. 

Für alle die eine Schnullerkette selbst machen möchten gibt es ein tolles Video auf  YouTube 

 

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier + 18 =